Seminar „Worum geht es wirklich“?

Geschrieben von 18.02.2017

In diesem Aufstellungsseminar widmen wir uns den wichtigen Fragen: wie können wir unsere individuellen Potentiale freilegen, weiter entwickeln und realisieren – privat und beruflich!

 

Mit Hilfe von Systemaufstellungen in Kombination mit Coaching-Gesprächen können wir komplexe Situationen und Zusammenhänge in Bildern darstellen.

aufstellung

Der Klient/ die Klientin erhält dadurch Einsichten, wertvolle Erkenntnisse und neue Impulse. Diese ermöglichen einen nächsten Schritt oder gar einen Lösungsweg für das persönliche Anliegen.

Sowohl private und familiäre als auch berufliche Anliegen lassen sich so lösungsorientiert bearbeiten, z.B.

Persönliche Blockaden –   Konfliktsituationen –   Anliegen im familiären Kontext – Partnerschaft und Beziehung   –   Entscheidungssituationen – Entwicklungsfragen – Beruf und Berufung – Rollen und Aufgaben – Ermüdung und Erschöpfung – Team und Organisation u.v.a.

Wo?

Das 1-tägige Seminar findet in 8021 Zürich, KLZ, Limmatstrasse 21 (Nähe HBF) statt.

Wann?

Samstag, 13.05.2017, 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Für wen?

Willkommen ist jeder, der ein Anliegen systemisch bearbeiten möchte und/ oder die wertvolle Rolle der Stellvertretung einnehmen möchte, oder einfach Erfahrungen sammeln möchte mit dieser Arbeitsmethode.                      

Teilnahmegebühr

Teilnehmer mit einem persönlichen Anliegen: 220,- CHF (inkl. Getränke und Pausensnacks).

Teilnehmer ohne Anliegen: 80,- CHF (inkl. Getränke und Pausensnacks).

Da die Anzahl der Plätze zur Bearbeitung eines persönlichen Anliegens auf 4 begrenzt ist, bitte bei der Anmeldung unbedingt angeben. Es folgt dann ggf. noch ein kurzes Vorgespräch.

Leitung: Dr. Karin Eggert (zertifizierte Aufstellungsleiterin)

Anmeldung und Rückfragen unter:  k.eggert@bluewin.ch mit Angabe von Telefonnummer und Adresse zur Kontaktaufnahme.


 

 

 





AULA-Tage

Geschrieben von 18.02.2017

Die AULA-Tage werden in 2017 fortgesetzt!

Die seit Sommer 2014 stattfindenen Aula-Tage kommen bei den Teilnehmern sehr gut an. Deshalb werden sie in 2017 fortgesetzt und weiter ausgebaut.

Der Name steht für AUfstellungs-LAboratorium.

An diesen Tagen werden

  • die Methoden der Aufstellungsarbeit geübt
  • die Arbeitsweisen dieser Methode weiter entwickelt
  • neue Ansätze erprobt.                                          aufstellung

Es bietet sich ein sicherer Rahmen, in dem diese Methode der Aufstellungsarbeit weiter entwickelt werden kann und eine Kombination der verschiedenen „Schulen“ der Aufstellungsarbeit ermöglicht wird.

Daran teilnehmen können Personen, die bereits Erfahrungen mit Aufstellungsarbeit haben.

Die Termine für 2017:

Samstag, 28. Januar 2017
Samstag, 08. April 2017
Samstag, 01. Juli 2017

Zeit: jeweils von 9.30 – 17.30 Uhr

Ort: KLZ Zürich, Limmatstrasse 21, 8021 Zürich

Anmeldung unter k.eggert@bluewin.ch oder unter Telefon: 044 831 3757

Teilnahmegebühr inkl. Raumkosten, Getränke und Pausenverpflegung: CHF 100,-

 

 

 





Die AULA-Tage gehen weiter in 2017

Geschrieben von 18.02.2017

aufstellung

Die 3-4 mal im Jahr stattfindenden AULA-Tage gehen auch in 2017 weiter…

Es freut mich sehr, dass diese Experimentier-Tage mittlerweile recht beliebt sind und konstant besucht werden.

Die Rückmeldungen sind  positiv, und so haben wir ein Gefäß geschaffen, uns im Bereich der systemischen Beratung und des Coachings gemeinsam weiter zu entwickeln.

Es ist sehr bereichernd für alle Teilnehmer, dass sich nun verschiedene „Schulen der systemischen Arbeiten“ hier treffen, um die Erfahrungen auszutauschen und Neues ins Leben zu bringen.

Freuen wir uns auf eine gute gemeinsame ENTWICKLUNGSARBEIT in 2017.

 

 





Ein gesundes, erfolgreiches und erfüllendes 2017!

Geschrieben von 18.02.2017





Stille ist ein Engel – am heiligen Abend

Geschrieben von 24.12.2015

engel5Der Engel

 

Still und unsichtbar
stehen sie am Wegesrand.
Sie retten dich
durch die dunklen Täler
deines Lebens hindurch
und lassen dir auch
in tiefster Nacht
einen Stern am Himmel aufleuchten.

Sie weiten die Enge
deiner Angst
hin zu helleren Räumen,
in denen Freude keimen
und Zuversicht wachsen kann.
Still und unsichtbar
geben sie dir Geleit,
Lichtboten einer unsichtbaren Welt:
Die Engel.
Christa Spilling-Nöker

blog (2)blog (2) blog (2)





über die Stille…. von Yehudi Menuhin

Geschrieben von 10.12.2015

melodie 20

Über die Stille

 

Wer den Klang wirklich in seinen ganzen Dimensionen
aufnehmen will,
muss Stille erfahren haben.
Stille als wirkliche Substanz,
nicht als Abwesenheit eines Geräusches.
Diese echte Stille ist Klarheit,
aber nie Farblosigkeit,
ist Rhythmus,
ist Fundament allen Denkens,
darauf wächst alles Schöpferische von Wert.
Alles, was lebt und dauert,
entsteht aus dem Schweigen:
wer diese Stille in sich trägt,
kann den lauten Anforderungen von aussen
gelassen begegnen.
Yehudi Menuhin (1916-1999)





Stille erleben – generell und speziell im Advent

Geschrieben von 06.12.2015

Stille ist nicht nur Abwesenheit von Lärm,

sondern ein Schweigen,

das den Menschen

Augen und Ohren öffnet

für eine andere Welt.

(Serge Poliakoff)

auge 6





Schwungkraft gegen die Schwerkraft

Geschrieben von 30.11.2015

…auch wenn es widersprüchlich wirkt im ersten Moment….

 

Stille ist…

 

Schwungkraft gegen die Schwerkraft!

spirale 4





Aufbrechen in die Stille

Geschrieben von 28.11.2015

Die Tage im Advent laden uns ein, langsam in die Stille zu kommen und diese wirklich in uns selber wahrzunehmen.

Nimm dir Zeit dafür….

Wenn du jeden Tag im Advent mit einem kleinen Ritual beginnst, wird es dir den Weg in die so bereichernde innere Stille bereiten.

Eine Möglichkeit:
Zünde dir am Morgen eine kleine Kerze an und betrachte ihr Licht für ein paar Minuten in aller Stille.

teelicht mit hand

Trinke dazu deinen Morgenkaffee oder Tee.
Denk an deinen beginnenden Tag mit allen Aktivitäten und Begegnungen, die er mit sich bringen wird.
Nimm dieses Bild der wärmenden und erhellenden Kerze in dir auf. Trage es mit in deinen Tag. Spüre die Ruhe, die sie dir mitgibt!

 

Dieses Ritual dauert nicht lange – doch die Wirkung ist gross …

versuch es einmal.





Stille Momente im Advent

Geschrieben von 28.11.2015

erster

Stille Momente im Advent……..

 

dazu möchte ich Sie /dich ganz herzlich einladen mit Texten zum Innehalten und Nachspüren!

 

Die Stille ist nicht auf den Gipfeln der Berge

der Lärm nicht auf den Märkten der Städte

beides ist in den Herzen der Menschen.

Laotse

 





Schweige und höre

Geschrieben von 25.12.2014

handstern 1

vielleicht geht dir

in der Mitte der Nacht ein Licht auf

vielleicht hörst du plötzlich

dass Friede auf Erden denkbar ist

vielleicht ahnst du plötzlich

dass Friede auf Erden denkbar ist

vielleicht erfährst du schmerzhaft

dass du Altes zurücklassen musst

vielleicht spürst du

dass sich etwas verändern wird

vielleicht wirst du aufgefordert

aufzustehen und aufzubrechen

schweige und höre

sammle Kräfte und brich auf

damit du den Ort findest

wo neues Leben möglich ist.

(Max Feigenwinter)

 





Liebevoll begleitend und unterstützend zur Stelle

Geschrieben von 01.11.2013

Frau Ruth Wasser-Jost aus Thun schrieb:

Liebe Karin

Herzlichen Dank für Deine kompetente und achtsame Organisation unserer Ausbildungsmodule. Du hast mich/uns stets zeitig und klar über die kommenden Module informiert und für angenehme Rahmenbedingungen gesorgt. Im Hintergrund stehend hast du uns als Gruppe und mich im Einzelnen liebevoll begleitet, gut im Auge behalten und dort, wo es nötig war, warst du unterstützend zur Stelle.

Als Organisatorin und Leiterin unserer Übungsgruppe bietest du uns ein Gefäss, in dem wir uns zeigen, üben und entwickeln können. Mit Deinem klaren Verstand und mit Deinem grossen Wissen und Können gibst du mir/uns viele Denkanstösse und die Möglichkeit, meinen/unsere Horizonte zu erweitern. Ich freue mich auf die weiteren Übungs- und Supervisionstage mit Dir!





Lösungsvorschläge für verworrene Situationen

Geschrieben von 06.08.2013

Antworten von Gaby aus Zürich (Schweiz) zu ihren Erfahrungen im Rahmen der Fortbildung „Systemische Kompetenz“

Liebe Karin

Ich habe dich während der Weiterbildung „Systemische Kompetenz“ bei Ilse Kutschera kennengelernt! Du organisierst für Ilse diese Kurse immer super zuverlässig, so dass jeweils alles reibungslos abläuft.

Während den Kursen bist du praktisch immer mit dabei, hörst zu, ergänzt, organisierst, unterstützt unsere Gruppenarbeiten und begleitest auch Einzelne von uns in speziellen Situationen.

Was ich an dir sehr zu schätzen weiß, ist deine große Präsenz! Auch wenn du oft ruhig in der Runde sitzt, so hältst du so vieles in deinen Gedanken fest und erinnerst dich auch später noch an Details, die ich schon längst vergessen hatte. Du behältst die Ruhe, auch wenn es mal stürmisch wird und hast den Überblick, wenn andere den Durchblick verlieren.

Zudem bist du ideenreich und hast Lösungsvorschläge für verworrene Situationen. Überhaupt bewundere ich dein großes systemisches Wissen. Du hast auch mich nach einer verwirrenden Aufstellung ein Stück weit begleitet und mir im Gespräch geholfen, Klarheit zu bekommen und Prioritäten zu setzen. Mit der

gewonnenen Klarheit und dem Bewusstsein für die Situation gelang es mir danach, mit der Situation besser umzugehen und letztlich ganz loszulassen. Dafür danke ich dir sehr! Ich weiß, dass ich jederzeit wieder auf dich zukommen kann und schätze dies sehr!

In herzlicher Verbundenheit Gaby





Mit viel Sachverstand und Weitsicht

Geschrieben von 22.07.2013

Antworten von Frau Ania Diamantis Glanzmann (Schweiz) zu ihren Erfahrungen im Rahmen der Übungstage und Betreuung während der Fortbildung „Systemische Kompetenz“

Im Rahmen einer systemischen Ausbildung leitet Karin Eggert eine Übungsgruppe, die ich regelmässig besuche. Karin Eggert leitet die Gruppe kompetent und mit viel Feingefühl und ich kann an diesen Tagen immer sehr viel profitieren und lernen. Manchmal kann es vorkommen, dass man nach einer eigenen Aufstellung später merkt, dass sich ein Thema noch nicht richtig gelöst hat und man wie noch gebunden ist. So ging es mir, als wir kürzlich ein Thema von mir bearbeitet haben. Zurück im Alltag habe ich bemerkt, dass mich mein Thema nicht loslässt. Da ich selber mittlerweile einige Erfahrung im systemischen Arbeiten habe, versuchte ich zuerst, mich selber mit verschiedenen Möglichkeiten vom Thema zu lösen. Nachdem mir das über Tage nicht gelungen ist, habe ich mit Karin Eggert telefonisch Kontakt aufgenommen. Karin fand mit wenigen Fragen den Grund meines Problems und hat mir einen Vorschlag gemacht wie ich meine Aufstellung für mich zu einem guten Ende bringen kann. Ich habe ihren Rat befolgt und nach ein paar Tagen hat sich mein Problem „wie in Luft aufgelöst“ und hat sich seither nie mehr gezeigt

.

Liebe Karin

Ich bin dir sehr dankbar, dass du mit deiner ruhigen, liebevollen Art die Gruppe leitest und mich am Telefon mit viel Sachverstand und Weitsicht unterstützt hast.

Mit einem herzlichen Gruss,
Ania Diamantis





„überwältigend,… und dann stückchenweise berg- auf“

Geschrieben von 20.07.2013

blog (14)

Antworten von Frau N. aus B. zu ihren Erfahrungen im Rahmen unserer
Coaching-Sitzungen

1. Wie war meine Situation, die Problemstellung am Anfang? (die Ausgangssituation)
Orientierungslosigkeit, weil es mit meinem Partner nicht so klappte, obwohl ich mich lange bemüht hatte.

2. Was war mein Anliegen? Wo habe ich begonnen?
Mein inneres Gleichgewicht wieder zu bekommen, inneren Frieden in mir zu fühlen. Ich habe mit Frau Eggert meine Angst angeschaut.

3. Wo stand ich gesundheitlich und psychisch zu Beginn der Coaching-Sitzungen?
Ich hatte öfter starkes Asthma und fühlte mich verzweifelt, hatte resigniert.

4. Gab es Highlights während des Coachings?
Ja! Ich habe mich nach jeder Sitzung besser gefühlt.

5. Welche waren das?
Überwältigend, war für mich das Ende der Seelenreise (mit Frau Eggert), an dem ich mich mit meiner Seele verbunden sah, und plötzlich waren wir eingebettet in mein Herz. Da war so viel Liebe in meinem Herzen. Ich war so umgeben von Geborgenheit, dass ich noch heute weinen muss, wenn ich darüber spreche.

6. Was waren meine wichtigsten Erkenntnisse?
Das ich nicht alleine bin, dass ich mit meiner Seele verbunden bin und sie ich freut, wenn ich mit ihr Kontakt aufnehme.

7. Welche Massnahmen und Entscheidungen habe ich im Verlauf des Coachings für mich getroffen?
Bewusster zu leben, mir immer wieder Zeit zu nehmen, für meine Seele, für die Sonne und die Natur.

8. Wie habe ich den Prozess (der Entwicklung) empfunden?
Trotz Luftnot konnte ich mich noch freuen und lachen; es ging immer stückchen-weise bergauf.

9. Wo stehe ich jetzt?
Im Moment ist mein Asthma so zurückgegangen (medikamentös und Lungensport), dass ich alles wieder machen kann. (Hausarbeit, Gartenarbeit, Wandern, u.s.w.) ohne Luftnot. Ich lerne Schritt für Schritt mit dem Leben besser umzugehen

10. Werde ich diese Art von Coaching weiterempfehlen?
Ja, auf alle Fälle.

11. Wie finde ich generell diese Art des Coaching mit systemischen Methoden?
Ich würde sie immer wieder für mich anwenden, weil ich sehr viel für mich daraus gelernt habe.

12. Für welche Personen und Fragestellungen ist diese Art von Coaching aus meiner Sicht geeignet?
Für Menschen, die sich in ihrer Persönlichkeit, seelisch, geistig weiterentwickeln und heil werden wollen. Die wissen wollen, wer sie eigentlich sind. Ich denke, diese Art von Coaching ist für alle Fragestellungen, wie z.B. Beruf, Organe, Lebensaufgabe, Tod, wo will ich hin? was ist mein Ziel? Eltern, Geschwister, Angst u.s.w. geeignet.