Seminar “Worum geht es wirklich”?

Geschrieben von 18.02.2017

In diesem Aufstellungsseminar widmen wir uns den wichtigen Fragen: wie können wir unsere individuellen Potentiale freilegen, weiter entwickeln und realisieren – privat und beruflich!

 

Mit Hilfe von Systemaufstellungen in Kombination mit Coaching-Gesprächen können wir komplexe Situationen und Zusammenhänge in Bildern darstellen.

aufstellung

Der Klient/ die Klientin erhält dadurch Einsichten, wertvolle Erkenntnisse und neue Impulse. Diese ermöglichen einen nächsten Schritt oder gar einen Lösungsweg für das persönliche Anliegen.

Sowohl private und familiäre als auch berufliche Anliegen lassen sich so lösungsorientiert bearbeiten, z.B.

Persönliche Blockaden –   Konfliktsituationen –   Anliegen im familiären Kontext – Partnerschaft und Beziehung   –   Entscheidungssituationen – Entwicklungsfragen – Beruf und Berufung – Rollen und Aufgaben – Ermüdung und Erschöpfung – Team und Organisation u.v.a.

Wo?

Das 1-tägige Seminar findet in 8021 Zürich, KLZ, Limmatstrasse 21 (Nähe HBF) statt.

Wann?

Samstag, 13.05.2017, 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Für wen?

Willkommen ist jeder, der ein Anliegen systemisch bearbeiten möchte und/ oder die wertvolle Rolle der Stellvertretung einnehmen möchte, oder einfach Erfahrungen sammeln möchte mit dieser Arbeitsmethode.                      

Teilnahmegebühr

Teilnehmer mit einem persönlichen Anliegen: 220,- CHF (inkl. Getränke und Pausensnacks).

Teilnehmer ohne Anliegen: 80,- CHF (inkl. Getränke und Pausensnacks).

Da die Anzahl der Plätze zur Bearbeitung eines persönlichen Anliegens auf 4 begrenzt ist, bitte bei der Anmeldung unbedingt angeben. Es folgt dann ggf. noch ein kurzes Vorgespräch.

Leitung: Dr. Karin Eggert (zertifizierte Aufstellungsleiterin)

Anmeldung und Rückfragen unter:  k.eggert@bluewin.ch mit Angabe von Telefonnummer und Adresse zur Kontaktaufnahme.


 

 

 



Die AULA-Tage gehen weiter in 2017

Geschrieben von 18.02.2017

aufstellung

Die 3-4 mal im Jahr stattfindenden AULA-Tage gehen auch in 2017 weiter…

Es freut mich sehr, dass diese Experimentier-Tage mittlerweile recht beliebt sind und konstant besucht werden.

Die Rückmeldungen sind  positiv, und so haben wir ein Gefäß geschaffen, uns im Bereich der systemischen Beratung und des Coachings gemeinsam weiter zu entwickeln.

Es ist sehr bereichernd für alle Teilnehmer, dass sich nun verschiedene “Schulen der systemischen Arbeiten” hier treffen, um die Erfahrungen auszutauschen und Neues ins Leben zu bringen.

Freuen wir uns auf eine gute gemeinsame ENTWICKLUNGSARBEIT in 2017.

 

 



Ein gesundes, erfolgreiches und erfüllendes 2017!

Geschrieben von 18.02.2017



Stille ist ein Engel – am heiligen Abend

Geschrieben von 24.12.2015

engel5Der Engel

 

Still und unsichtbar
stehen sie am Wegesrand.
Sie retten dich
durch die dunklen Täler
deines Lebens hindurch
und lassen dir auch
in tiefster Nacht
einen Stern am Himmel aufleuchten.

Sie weiten die Enge
deiner Angst
hin zu helleren Räumen,
in denen Freude keimen
und Zuversicht wachsen kann.
Still und unsichtbar
geben sie dir Geleit,
Lichtboten einer unsichtbaren Welt:
Die Engel.
Christa Spilling-Nöker

blog (2)blog (2) blog (2)



über die Stille…. von Yehudi Menuhin

Geschrieben von 10.12.2015

melodie 20

Über die Stille

 

Wer den Klang wirklich in seinen ganzen Dimensionen
aufnehmen will,
muss Stille erfahren haben.
Stille als wirkliche Substanz,
nicht als Abwesenheit eines Geräusches.
Diese echte Stille ist Klarheit,
aber nie Farblosigkeit,
ist Rhythmus,
ist Fundament allen Denkens,
darauf wächst alles Schöpferische von Wert.
Alles, was lebt und dauert,
entsteht aus dem Schweigen:
wer diese Stille in sich trägt,
kann den lauten Anforderungen von aussen
gelassen begegnen.
Yehudi Menuhin (1916-1999)



Stille erleben – generell und speziell im Advent

Geschrieben von 06.12.2015

Stille ist nicht nur Abwesenheit von Lärm,

sondern ein Schweigen,

das den Menschen

Augen und Ohren öffnet

für eine andere Welt.

(Serge Poliakoff)

auge 6



Schwungkraft gegen die Schwerkraft

Geschrieben von 30.11.2015

…auch wenn es widersprüchlich wirkt im ersten Moment….

 

Stille ist…

 

Schwungkraft gegen die Schwerkraft!

spirale 4



Aufbrechen in die Stille

Geschrieben von 28.11.2015

Die Tage im Advent laden uns ein, langsam in die Stille zu kommen und diese wirklich in uns selber wahrzunehmen.

Nimm dir Zeit dafür….

Wenn du jeden Tag im Advent mit einem kleinen Ritual beginnst, wird es dir den Weg in die so bereichernde innere Stille bereiten.

Eine Möglichkeit:
Zünde dir am Morgen eine kleine Kerze an und betrachte ihr Licht für ein paar Minuten in aller Stille.

teelicht mit hand

Trinke dazu deinen Morgenkaffee oder Tee.
Denk an deinen beginnenden Tag mit allen Aktivitäten und Begegnungen, die er mit sich bringen wird.
Nimm dieses Bild der wärmenden und erhellenden Kerze in dir auf. Trage es mit in deinen Tag. Spüre die Ruhe, die sie dir mitgibt!

 

Dieses Ritual dauert nicht lange – doch die Wirkung ist gross …

versuch es einmal.



Stille Momente im Advent

Geschrieben von 28.11.2015

erster

Stille Momente im Advent……..

 

dazu möchte ich Sie /dich ganz herzlich einladen mit Texten zum Innehalten und Nachspüren!

 

Die Stille ist nicht auf den Gipfeln der Berge

der Lärm nicht auf den Märkten der Städte

beides ist in den Herzen der Menschen.

Laotse

 



Schweige und höre

Geschrieben von 25.12.2014

handstern 1

vielleicht geht dir

in der Mitte der Nacht ein Licht auf

vielleicht hörst du plötzlich

dass Friede auf Erden denkbar ist

vielleicht ahnst du plötzlich

dass Friede auf Erden denkbar ist

vielleicht erfährst du schmerzhaft

dass du Altes zurücklassen musst

vielleicht spürst du

dass sich etwas verändern wird

vielleicht wirst du aufgefordert

aufzustehen und aufzubrechen

schweige und höre

sammle Kräfte und brich auf

damit du den Ort findest

wo neues Leben möglich ist.

(Max Feigenwinter)

 



Warning: Use of undefined constant php - assumed 'php' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /customers/a/9/0/karin-eggert.ch/httpd.www/wp-content/themes/drkarintableless/archive.php on line 36